Anlehnung der SUVA an die europäische PSA-Verordnung 2016/425

Die neue PSA-Verordnung 2016/425 verlangt, dass im Umgang mit CMR-Arzneimitteln immer zertifizierte PSA der höchsten Kategorie III eingesetzt werden. Dies ist auch in der Verordnung über die Unfallverhütung in der Schweiz (VUV) definiert. Hierfür ist der Arbeitgeber verantwortlich und haftbar. Die Gefährdung der Mitarbeiter reicht aus, es muss nicht einmal zu Unfällen kommen. Sprich, der Arbeitgeber muss in der Lage sein zu beweisen, dass die eingesetzte Bekleidung dieser Richtlinien konform ist.

Reinraum – Mehrwegbekleidung ist Bereichskleidung und nicht als PSA geprüft. Entsprechend wird die Mehrwegbekleidung einen Arbeitgeber rechtlich in Bedrängnis bringen. Dies weil Mehrwegbekleidung eine Durchlässigkeit von mindestens 5-6 mü mm hat. Die Verordnung verlangt, dass Mitarbeiter Schutzbekleidung tragen, die eine Durchlässigkeit von maximal 5 mü mm hat. Ende des Jahres wird diese Verordnung nochmals verschärft, also wird es zunehmend von Relevanz. Mit der Bekleidung von Dupont sind Sie auf jeden Fall abgesichert.

Kontaktieren Sie uns auf info@finntech.ch und wir senden Ihnen sämtliche Unterlagen zu und beraten Sie gerne.